Titan-Disc könnte Nachfolger der Blu-ray Disc werden


Die Titan-Disc, an der zur Zeit Forscher in Tokio arbeiten, könnte das Speichermedium der Zukunft werden. Während man auf einer Blu-ray Disc zur Zeit „nur“ 50 Gigabyte an Daten speichern kann, soll die neu entwickelte Titan-Disc mehr als 5 Terabyte, also die 100-fache Menge speichern können. Oder anders ausgedrückt, eine Titan-Disc kann mehr als 1.000 DVDs ersetzen.

Titan-Disc besteht aus Titanoxid

Die Titan-Disc besteht aus einem Material, das, wenn es von Licht getroffen wird, sich von einem schwarzen Metall-leitenden Zustand in einen braunen Halbleiter verwandet. Das Material, eine neue Form des Kristalls Titanoxid, kann bei Raumtemperatur zwischen dem Metall-leitenden Zustand und dem Halbleiter umschalten und ist damit vortrefflich als Datenträger geeignet.

Rohstoff der Titan-Disc 100-mal günstiger als der von der Blu-ray Disc

Ein weiterer Vorteil der Titan-Disc ist der zu erwartende günstige Marktpreis. Der Rohstoff Titanoxid, aus dem die Titan-Disc besteht, ist nämlich 100-mal günstiger als der Rohstoff, der zur Zeit für Blu-ray Discs und DVDs verwendet wird.

Titan-Disc – Fahrradrahmen und Zahnbrücken

Den Begriff Titan-Disc kannte man bisher nur von Fahrradrahmen und Zahnbrücken. Das dürfte sich ändern, wenn das neue Speichermedium die bisherigen Datenträger ablöst. Ein Erscheinungstermin steht noch nicht fest, Gespräche mit Firmen, die an der Vermarktung der Titan-Disc Interesse haben, haben aber bereits begonnen. (Quelle: Physorg)

3 Kommentare zu “Titan-Disc könnte Nachfolger der Blu-ray Disc werden”

  1. Hallo,
    das lese ich zum ersten Mal, indem man öffentlich von dem BluRay-Nachfolger spricht. Nach meinem aktuellen Stand habe ich bisher nicht mal mit dem Brennen einer BluRay Erfahrungen, da ich es irgendwie nicht brauche. Allesamt Inhalte hat man online und wenn dann kann ich diverse Daten mit einem 16 GB USB-Stick mobil machen.

    Wenn uns wirklich diese Titan-Disc erwartet, wie schnell wird demnach die Hardware dafür bereit sein? Hm..es sind doch mal Fragen über Fragen.

  2. Naja, das Problem mit der fehlenden Hardware dürfte wohl das Kleinste sein. Wenn die Titan-Disc tatsächlich Marktreife erlangt, werden sich die etablierten Laufwerkshersteller wahrscheinlich darin überschlagen, so schnell wie möglich ein passendes Laufwerk dafür zu produzieren.

  3. Toll! Gerade im HD-Videobereich reicht die Blu-ray schon lange nicht mehr aus als Datenarchivierung. Da gibts locker Projekte, die schnell mal ein Terabyte gross sind.
    Freu‘ mich auf die Disk und hoffe, die Hersteller können sich auf einen Standard einigen…

Schreibe einen Kommentar